MEIN KONTO
WARENKORB

«Es ist alles in uns innen, wir müssen es nur hervorholen.»

Patricia Zurfluh, Naturheilpraktikerin und Coach für Körper und Geist erklärt die Wirkung des Rapsöls

Patricia_Zurfluh_Alegra-Akademie

Allegra Akademie ehemals Naturheilpraxis

Patricia Zurfluh eröffnete 2009 ihre Naturheilpraxis in Tafers. Das Zusammenspiel von Körper, Geist und Seele hat Patricia schon immer sehr interessiert. Schnell stellte sich heraus, dass viele ihrer Kunden die Themen Körper und Geist beschäftigen. Als Naturheilpraktikerin überlegte sie sich, wie sie diese Themen mit ihren Kunden bearbeiten kann. 


Bereits kleine Dinge und Veränderungen im Alltag helfen das Wohlbefinden neu zu finden. Dabei ist es nicht für jede Person gleich. Denn schon die eigene Trinkmenge zu verändern war für einige ihrer Kunden schwierig. Wichtig ist es dabei mit dem Körper zusammen zu arbeiten und nicht dagegen. Die wohltuenden Veränderungen wahrzunehmen und selbst zu merken, was einem gut tut.

Ernährungprogramm

Über die Ernährung können wir unser Wohlbefinden beeinflussen und dem Körper das geben, was er braucht. Ernährungsprogramm mit 8 Regeln für jeden Tag: 


1. 3 El Rapsöl einnehmen

2. 30-35 ml Wasser pro Körperkilo trinken

3. 3 Mahlzeiten am Tag

4. 5 h Pause zwischen jeder Mahlzeit

5. Jede Mahlzeit mit dem Eiweiss beginnen

6. 3 verschiedene Eiweisse am Tag

7. 1 Apfel essen

8. Ab 21.00 Uhr nichts mehr Essen

Beat und die Wirkung des Rapsöls

Auch Beat Gauch kam mit dem Anliegen zu Patricia, sich im eigenen Körper wohl zu fühlen. Er genoss die Wirkung des Ernährungsprogramms und war besonders von der Wirkung des Rapsöls auf den Körper hell begeistert. 


Das Rapsöl enthält wichtige ungesättigte Omega-6 und Omega-3 Fettsäuren, welche der Mensch selber nicht produzieren kann. Er muss diese über die Nahrung aufnehmen. Dabei spielt das Verhältnis der Fettsäuren eine wichtige Rolle. Durch den Konsum von Fertigprodukten, Fast Food, oder Tiefkühllebensmittel nehmen wir oft Fettsäuren im Verhältnis von 15:1 oder mehr zu uns. Dieses Verhältnis ist zu gross und nicht gut für uns. Ein ideales Verhältnis von Omega-6 und Omega-3 Fettsäuren ist 4:1. Dies kann unser Körper gut aufnehmen und verwerten.


Die ungesättigten Omega-6 und Omega-3 Fettsäuren haben positive Effekte auf: 


- Kommunikation der Zellen

- Unsere Stoffwechselaktivität

- Blutgefässe-Elastizität


Wenn diese Voraussetzungen gegeben sind, dann haben wir eine gesunde Entzündungsabwehr im eigenen Körper. Dafür reicht an normalen Tagen das einnehmen von 3 El Rapsöl oder an stressigen Tagen bzw. in belastenden Zeiten auch mal 1-2 El mehr.   


Wichtig ist zu beachten, dass das Rapsöl die nötige Qualität im Fettsäuregehalt und Verhältnis besitzt. Patricia hat dafür viele verschiedene Rapsöle aus der Schweiz ausprobiert, bis sie schliesslich eines in Deutschland gefunden hatte, dass der Qualität genügte.   


Beat fand, dass es doch nicht sein könne, dass dafür ein Öl aus dem Ausland verwendet wird. Da war die Idee des eigenen TerraLamprat Rapsöls geboren. Den nötigen Raps wuchs ja bereits auf seinen Feldern im Lamprat. Er liess also eine eigene, speziell angefertigte Rapspresse auf seinem Hof einrichten. Das kaltgepresste Rapsöl liess er sogleich im Labor analysieren. Die Werte waren überdurchschnittlich und begeisterten auch Patricia. Das TerraLamprat Rapsöl vom Lamprathof enthält das ideale Verhältnis von Omega-6 und Omega-3 Fettsäuren, sowie viel wertvolle Vitamine, Mineralien und Spurenelemente. Heute empfiehlt Patricia nur noch das Rapsöl von TerraLamprat.  

«Ich bin glücklich und stolz, dass ich Beat zu seiner Idee verhelfen konnte.»
- Patricia Zurfluh

Einflüsse der Coronapandemie auf unsere Ernährung

Gerade in dieser Zeit, wo wir uns an die Gegebenheiten anpassen, ändern wir auch unsere Ernährung. Dabei müssen wir uns auch vermehrt die Frage stellen: Nehme ich auch genug Öle, also Omega-3 & Omega-6 Fettsäuren zu mir?

Kleiner Tipp, ob gebraten, aus dem Steamer oder roh, vor dem Verzehr von Gemüse immer noch etwas frisches Rapsöl darüber geben. Schmeckt lecker und deine Zellen werden sich freuen.

Die eigene Glücksstrategie

Für Patricia war schon von Beginn an klar, dass sie die Praxis als Ernährungsberaterin genau 9 Jahre führt. Danach mache sie was anderes. Sie hat über die Jahre viele Erfahrungen in der Naturheilpraxis gewonnen. Doch alles führte sie immer weiter in die Tiefe des Körpers, in den Geist und die Seele. Patricia arbeitete viel lieber über Worte, als direkt über den Körper, wie etwa Massagen. Daher schloss sie nach genau 9 Jahren die Praxis, um ihr persönliches Projekt «Allegra» weiterzuverfolgen. 


Heute übt Patricia ihre grosse Leidenschaft, dem Coaching und Mentoring, aus. Dabei stellt sie die grundlegenden Fragen: «Wo bisch? Wo wosch häre?».   


Dafür wendet Patricia die Technik von ätherischen Ölen und 34 persönlichen Stärken an. Die ätherische Öle holen den Menschen emotional ab, so dass in Kombination mit den Stärken daran gearbeitet werden kann.

Kleine Übung

Zähle 10 Dinge auf, die du nicht kannst. 


Und jetzt 10 Dinge die du gut kannst.  


Was viel dir leichter?

Der Mensch arbeitet immer an vielen Dingen, die er angeblich nicht könne. Dabei sollte er viel mehr an den vorhandenen persönlichen Stärken arbeiten.   


In Form von Coaching und Mentoring wird gemeinsam herausgefunden, was für einen persönlich stimmt und nicht, was für die anderen im Umfeld stimmen mag. Denn jeder kann erfolgreich und glücklich werden in dem was er macht, wenn er es zulässt.   

Hier geht es zur Akademie Zurfluh